Logo der Universität Wien
Sie sind hier:>Universität Wien >Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät>Institut für Europäische Ethnologie

© Monika Breit
AKTUELLES

Nachrichten

Studium

Bitte die neuen Änderungen im studien-rechtlichen Teil der Satzung beachten!


Wiener Blut

Ein Beitrag zum Wandel medikalisierten Wissens am Beispiel eines Wiener Schlachthauses in den 1850er Jahren, Mensch-Technik-Interaktion in medikalisierten Alltagen.

Institut für Ethik und Geschichte in der Medizin, Georg-August-Universität Göttingen, Netzwerk Gesundheit und Kultur in der volkskundlichen Forschung, 06. bis 07.10.2016.


Die animalischen Bäder des Dr. Sigismund Eckstein

Ein Beitrag zur medizinischen Entzauberung wirtschaftlich genutzter Tiere im Wien des 19. Jahrunderts, Animal Encounters: Mensch-Tier-Kontakte in Kunst, Literatur, Kultur und Wissenschaft.

Internationale Tagung am Department für Germanistik und Komparatistik, Universität Erlangen-Nürnberg, 25. bis 27.11.2016


"Pervers sind nicht die Menschen"

Interview mit Dr. Lukasz Nieradzik zum Thema "Warum im Schlachthaus Ethik und Moral kaum eine Rolle spielen", In: News, am 21.5.2016.

online unter: http://www.news.at/a/schlachthausskandal-kulturwissenschafter-nieradzik-6370737

 

 

 

 

 

Veranstaltungen

Informationsveranstaltung für Erstsemestrige am Mittwoch, 5.10.2016 im SR1/2. Stock, Institut für Europäische Ethnologie Hanuschgasse 3, 1010 Wien

Programm:

1. 10:15h Begrüßung durch die Institutsvorständin Univ. Prof. Dr. Brigitta Schmidt-Lauber

2. kurze allgemeine Vorstellungsrunde

3. 10:45h Informationen zu Studienordnung und Studienplan (SPL Dr. Bernhard Fuchs)

4. virtueller Rundgang um den Hanuschhof

5. Basisgruppe Europäische Ethnologie (Studierendenvertretung): (ab ca 11:45h) Tipps zur Organisation des Studiums

6. 12:15h Rundgang durch die Bibliothek (Mag.Susanne Wicha) danach

7. ab ca 12:45h Prof. Dr. Klara Löffler: Zur Einführung: Ein(e) Fach(bibliothek) lesen:

Fachbibliotheken sind einerseits wichtige Instrumente der wissenschaftlichen Arbeit, andererseits können sie aber auch als Quellen einer Fachdisziplin gelesen werden. Die Vorlesung im Kleinformat ist als Spurensuche angelegt: auch in der Fachbibliothek des Instituts für Europäische Ethnologie, in deren Prinzipien der Aufstellung, in den Anschaffungen wie auch in den Lücken,  zeichnen sich Ordnungen unseres Faches ab, Ordnungen, in denen sich die Geschichte von Themen, Theorien und Methoden – wie auch Moden - spiegelt, Ordnungen, die sich unter dem Einfluss von Personen und Meinungsführerschaften veränderten und verändern.

Ende der Veranstaltung ca. 14.00 Uhr

Institutskolloquium Sommersemester 2016

Institutskolloquium im Sommersemester 2016 "Menschen in Bewegung. Flucht und Migration als kulturwissenschaftliche Herausforderung"

Programm



Publikationen

Publikationen und Reihen des Instituts finden Sie hier und können hier bestellt werden.


Erinnerungen an den Volkskundler Helmut P. Fielhauer/Josef Pammer

Helmut Fielhauer ist eine zentrale Person des sozialen Gedächtnisses des Instituts für Europäische Ethnologie der Universität Wien, vormals Institut für Volkskunde. Betreut von Fielhauers langjährigem Institutskollegen und Freund Olaf Bockhorn hat sich Josef Pammer in einer Masterarbeit auf Spurensuche begeben und in Interviews mit Zeitzeugen und schriftlichen Hinweisen der Person Helmut Fielhauer nachgespürt.

_____________________________________________________________________________________________________________

50 Jahre Institut für Europäische Ethnologie

Hg. Herbert Nikitsch, Brigitta Schmidt-Lauber

50 Jahre Institut für Europäische Ethnologie werden in diesem Band aus der Perspektive verschiedener Generationen und Fächer reflektiert. Die Festschrift vereint historische Abhandlungen, persönliche Erinnerungen und assoziative Essays.


Institut für Europäische Ethnologie
Universität Wien

Hanuschgasse 3
A-1010 Wien
T: +43-1-4277-418 01
F: +43-1-4277-9418
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0