Logo der Universität Wien

Die aktuellen Jobangebote finden Sie auch im Ordner "Stellenangebote" im Handapparat

zwei Volontärinnen / Volontäre.

Der Bezirk Oberfranken sucht für den Bereich der Kultur- und Heimatpflege ab 01.07.2015 bzw. ab 01.11.2015

zwei Volontärinnen / Volontäre.

Unsere Kernkompetenzen liegen im Bereich der sozialen Hilfen, des Gesundheitswesens,der Kultur- und Heimatpflege sowie der Landwirtschaft. Nähere Informationen zum Bezirk Oberfranken erhalten Sie auf unserer Homepage im Internet unter: www.bezirk-oberfranken.de.

Volontariat 1 (Kultur- und Heimatpflege)

Ihre Aufgabenbereiche

- Mitwirkung bei fachlichen Projekten der Kulturarbeit, besonders im Bereich der Musik

- Betreuung der Dienstbibliothek

- Redaktionelle Mitarbeit bei der Herausgabe von Publikationen

- Mitwirkung bei der Organisation von Veranstaltungen, besonders auf musikalischem

Feld

Unsere Anforderungen

- Abgeschlossenes Universitätsstudium in einem geistes- oder kulturwissenschaftlichen Fach (mindestens M. A. oder vergleichbar)

- Wünschenswert sind erste Erfahrungen in Bereichen der Kulturarbeit

- Fähigkeit zum strukturierten, zuverlässigen und selbstständigen Arbeiten

- Offenheit und Kommunikationsstärke

- Flexibilität und Belastbarkeit

- Sehr gute EDV- Kenntnisse (MS Office, wünschenswert sind ferner Layoutprogramme)

- Führerschein Klasse B

Wir bieten

- Eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit mit leistungsgerechter Vergütung

- Ein auf die Dauer von zwei Jahren befristetes Beschäftigungsverhältnis mit der vollen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (derzeit 39 Stunden)

 

Volontariat 2 (Kultur- und Heimatpflege – KulturServiceStelle)

Ihre Aufgabenbereiche

- Mitwirkung bei fachlichen Projekten der Kulturarbeit, besonders im Bereich Museumsberatung, Theater und Literatur

- Betreuung der Dienstbibliothek

- Redaktionelle Mitarbeit bei der Herausgabe von Publikationen

- Mitwirkung bei der Organisation von Veranstaltungen

Unsere Anforderungen

- Abgeschlossenes Universitätsstudium in einem geistes- oder kulturwissenschaftlichen Fach (mindestens M. A. oder vergleichbar)

- Wünschenswert sind erste Erfahrungen in Bereichen der Kulturarbeit

- Fähigkeit zum strukturierten, zuverlässigen und selbstständigen Arbeiten

- Offenheit und Kommunikationsstärke

- Flexibilität und Belastbarkeit

- Sehr gute EDV- Kenntnisse (MS Office, wünschenswert sind ferner Layout- und Inventarisierungsprogramme)

- Führerschein Klasse B

Wir bieten

- Eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit mit leistungsgerechter Vergütung

- Ein auf die Dauer von zwei Jahren befristetes Beschäftigungsverhältnis mit der vollen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (derzeit 39 Stunden)

Haben Sie Interesse? Dann senden Sie bitte Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis spätestens 29.04.2015 an folgende Adresse:

Bezirk Oberfranken, Personal, Cottenbacher Str. 23, 95445 Bayreuth.

Telefonische Auskünfte erhalten Sie unter Tel.: 0921/604-1451 (Prof. Dr. Günter Dippold)oder 0921/7846-1430 (Barbara Christoph M. A.).

eine wissenschaftliche Mitarbeiterstelle (Akad. Rat/Rätin 100%)

Am Institut für Volkskunde/Europäische Ethnologie der LMU München ist voraussichtlich zum 1.10.2015 eine wissenschaftliche Mitarbeiterstelle (Akad. Rat/Rätin 100%) zu besetzen.

Ende der Bewerbungsfrist: 22.05.2015

Die Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) ist eine der renommiertesten und größten Universitäten Deutschlands.

Aufgaben

Der/die Stelleninhaber/in ergänzt unser Team in Lehre, Forschung und akademischer Selbstverwaltung. Die Lehrverpflichtung beträgt 8 Semesterwochenstunden.

Voraussetzungen

·        abgeschlossene Promotion in Volkskunde/Europäischer Ethnologie/Empirischer Kulturwissenschaft

·        mehrjährige Erfahrung in Forschung, Lehre und akademischer Selbstverwaltung

Wir erwarten:

·        Erfahrungen in der eigenständigen Durchführung von Lehrveranstaltungen (insbesondere Einführungskurse, Methodenkurse, Exkursionen)

·        Erfahrungen in der selbständigen Betreuung und Begutachtung von Bachelorarbeiten

·        Erfahrungen im Bereich von Mentoring, Studierendenbetreuung und Studienberatung

·        Erfahrungen in der akademischen Selbstverwaltung

·        Erfahrungen in der Einwerbung von Drittmitteln

·        Durchführung eines Forschungsprojektes, das in eine Habilitation und/oder eine „zweite“ Monographie (nach der Dissertation) mündet und für das Drittmittel eingeworben werden sollen

Ihr Arbeitsplatz befindet sich in zentraler Lage in München und ist sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Wir bieten Ihnen eine interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit mit guten Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten. Schwerbehinderte Bewerber / Bewerberinnen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt. Die Bewerbung von Frauen wird begrüßt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Schriftenverzeichnis) und einer maximal dreiseitigen Skizze für ein eigenes Forschungsprojekt sind in elektronischer Form als eine pdf-Datei bis spätestens 22. Mai 2015 einzureichen bei:

johannes.moser@vkde.fak12.uni-muenchen.de und i.goetz@vkde.fak12.uni-muenchen.de

Universitätsprofessorin/Universitätsprofessors

An der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien ist die Stelle einer/eines Universitätsprofessorin/Universitätsprofessors für Historische Dimensionierung von Alltagskulturen zu besetzen.

Mit der in ihrem Entwicklungsplan (http://rektorat.univie.ac.at/Entwicklungsplan) festgelegten Strategie stärkt die Universität Wien ihre Rolle als Forschungsuniversität. Attraktive Studienangebote basierend auf forschungsgeleiteter Lehre, Förderung von NachwuchswissenschafterInnen und die hochrangige Besetzung von Professuren sind zentrale Elemente ihrer Strategie.

An der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien ist die Stelle einer/eines

 Universitätsprofessorin/Universitätsprofessors für

Historische Dimensionierung von Alltagskulturen

(privatrechtliches Dienstverhältnis, Vollbeschäftigung, unbefristet) zu besetzen. Die Universität Wien strebt eine Erhöhung des Frauenanteils, insbesondere in Leitungsfunktionen und im wissenschaftlichen Personal, an und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Frauen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen.

Die/Der BewerberIn soll die Europäische Ethnologie mit dem Schwerpunkt historische Dimensionierung von Alltagskulturen in Lehre und Forschung vertreten können. Sie/Er soll im Bereich der Analyse von Erinnerungs- und Gedächtniskulturen der europäischen Moderne und/oder der Analyse materieller Kulturen innovative Akzente gesetzt haben. Die Bereitschaft, sich in das Institut bereichernd mit sozialer und didaktischer Kompetenz einzubringen und darüber das Profil des Faches in Wien und an der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät zu stärken, sowie die Mitarbeit an der universitären Selbstverwaltung werden vorausgesetzt. Erwartet wird des Weiteren die Bereitschaft zur wissenschaftlichen Kooperation mit den KollegInnen des Instituts, zur wissenschaftlichen Kooperation und Initiative im Rahmen der Forschungsschwerpunkte der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät und zur Lehrkooperation mit Nachbardisziplinen.

Erfolgreiche Kandidatinnen/Kandidaten qualifizieren sich durch:

  • Doktorat und Post-Doc Erfahrung an einer Universität oder einer anderen Forschungseinrichtung (eine der Verwendung entsprechende abgeschlossene inländische oder gleichwertige ausländische Hochschulbildung)
  • hervorragende Leistungen in der Forschung, internationale Reputation und exzellente Publikationstätigkeit sowie Einbettung in die internationale Scientific Community;
    erwünscht ist eine facheinschlägige Habilitation (venia docendi) im Fach Europäische Ethnologie (vormals Volkskunde) oder eine international anerkannte gleichwertige Qualifikation
  • Erfahrung in Konzeption, Einwerbung und Leitung  größerer Forschungsprojekte sowie  Bereitschaft und Fähigkeit zur Führung von Forschungsgruppen
  • Erfahrung in der universitären Lehre und die Fähigkeit und Bereitschaft in allen curricularen Stufen (Bachelor, Master, Doktorat) zu lehren, Abschlussarbeiten zu betreuen und den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern

Die Universität Wien erwartet, dass die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber innerhalb von 3 Jahren Deutschkenntnisse erwirbt, die für die Lehre in Bachelorstudien und die Mitarbeit in universitären Gremien ausreichen.

Die Universität Wien bietet:

  • einen attraktiven und sich dynamisch entwickelnden Forschungsstandort in einer Stadt mit hoher Lebensqualität, in einem Land mit einem gut ausgebauten Instrumentarium der Forschungsförderung
  • ein attraktives/adäquates, verhandelbares und erfolgsabhängiges Gehalt; Pensionskasse
  • ein "start-up"-Paket zum Aufbau von Forschungsprojekten 
  • Unterstützung bei der Verlagerung des Lebensmittelpunktes nach Wien

Interessentinnen und Interessenten senden bitte eine Bewerbung mit zumindest folgenden Inhalten:

  • Wissenschaftlicher Lebenslauf
  • Verzeichnis der Publikationen inkl.

1.   Kenntlichmachung der fünf, im Sinne der ausgeschriebenen Professur, wichtigsten Veröffentlichungen mit Kommentierung im Bewerbungsschreiben

2.   Angabe eines Internetlinks zum Download (PDF-Versionen) dieser fünf Veröffentlichungen oder Beigabe eines Datenträgers mit diesen PDF-Dateien

  • Verzeichnis der Vortragstätigkeit sowie detaillierte Angaben über eingeladene Hauptvorträge bei internationalen Tagungen
  • Kurze Beschreibung der derzeitigen Forschungsinteressen und der Forschungspläne für die nähere Zukunft
  • Angaben über eingeworbene Drittmittelprojekte
  • Belege zur Lehrqualifikation:

1.   Kurze Beschreibung der bisherigen Schwerpunkte in der akademischen Lehre (inkl. angewandte Lehrkonzepte und bevorzugte Lehrmethoden) und Angaben zu betreuten Dissertationen inkl. Beschreibung des Betreuungskonzepts;

2.   Weitere Informationen mit denen die KandidatInnen ihre/seine Lehrqualifikation belegen will.

Universitätsprofessorinnen und Universitätsprofessoren werden nach Kollektivvertrag für die ArbeitnehmerInnen der Universitäten in die Verwendungsgruppe A1 eingestuft. Die individuelle Gehaltsverhandlung erfolgt unter Berücksichtigung des bisherigen Karriereverlaufs und der im Fall einer Berufung aus dem Ausland möglicherweise unterschiedlichen steuerlichen Behandlung.

Bewerbungen sind bis spätestens 31. Mai 2015 unter Angabe der Kennzahl 14/17-2014/15 in elektronischer Fassung (bevorzugt als PDF) an die Dekanin der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien, Univ.-Prof. Dr. Claudia Theune-Vogt, Universitätsring 1, 1010 Wien, bzw. an dekanat.hkw@univie.ac.at, zu senden.

MAK sucht dokumentationswissenschaftliche MitarbeiterIn

Im Rahmen eines Projektes zur Digitalisierung des Sammlungsbestandes des MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst wird für den Zeitraum

15. April bis 15. Dezember 2015 ein(e) MitarbeiterIn zur Bearbeitung der zentralen Sammlungsdatenbank gesucht.

Günstigenfalls verfügen Sie über ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit Zusatzausbildung im informationswissenschaftlichen Bereich (z.B. abgeschlossener Universitätslehrgang Library and Information Studies MSc) und haben bereits Berufserfahrung gesammelt.

Wir suchen AbsolventInnen (MA- MSc, bzw. Magister-Abschluss) mit museologischen bzw. dokumentationswissenschaftlichen Kenntnissen mit Basiswissen im Bereich Textilien für folgende Tätigkeiten:

- Bereinigung von Feldinhalten nach internationalen Standards

- Kenntnisse im Umgang mit Standards und Thesauri (AKL, AAT, GND, ULAN etc.)
- Erfahrung in der Korrektur und Anwendung von Ansetzungsformen von Personennamen und            - Körperschaften, Inventarnummern, Objekttitel, Aufschriften, Datierungen, geografischen                                                      - Orten, Material und Technik
- Gute kunsthistorische Kenntnisse
- Fremdsprachenkenntnisse: Englisch
- Wünschenswert wären Erfahrungen im Umgang mit musealen Datenfeldkatalogen

Wenn Sie der verantwortungsvolle dokumentationswissenschaftliche Umgang mit Daten zu Werken der angewandten Kunst reizt, dann senden Sie Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen an:

Peter Klinger

MAK–Österreichisches Museum für
angewandte Kunst/Gegenwartskunst

Stubenring 5   1010 Wien   Austria
T +43 1 711 36-254  
F +43 1 711 36-222   peter.klinger@MAK.at   
www.MAK.at

Das Monatsbruttogehalt für diese Position auf Basis einer 40 h-Woche beträgt EUR 1.800.

Universitätsprofessorin/Universitätsprofessors für für Vergleichende Musikwissenschaft (Ethnomusikologie)

§ 98 Professur
Mit der in ihrem Entwicklungsplan (http://rektorat.univie.ac.at/Entwicklungsplan) festgelegten Strategie stärkt die Universität Wien ihre Rolle als Forschungsuniversität. Attraktive Studienangebote basierend auf forschungsgeleiteter Lehre, Förderung von NachwuchswissenschafterInnen und die hochrangige Besetzung von Professuren sind zentrale Elemente ihrer Strategie.

An der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien ist die Stelle einer/eines

Universitätsprofessorin/Universitätsprofessors für Vergleichende Musikwissenschaft (Ethnomusikologie)

(privatrechtliches Dienstverhältnis, Vollbeschäftigung, unbefristet) zu besetzen. Die Universität Wien strebt eine Erhöhung des Frauenanteils, insbesondere in Leitungsfunktionen und im wissenschaftlichen Personal, an und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Frauen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen. Das Institut für Musikwissenschaft der Universität Wien zählt zu den größten musikwissenschaftlichen
Instituten im deutschen Sprachraum.

Die/Der StelleninhaberIn soll das Fach Vergleichende Musikwissenschaft/Ethnomusikologie in seiner gesamten Breite unter Berücksichtigung der Methoden und Theorien in Forschung und Lehre
vertreten.

Erfolgreiche Kandidatinnen/Kandidaten qualifizieren sich durch:

  • Doktorat und Post-Doc Erfahrung an einer Universität oder einer anderen
  • Forschungseinrichtung (eine der Verwendung entsprechende abgeschlossene inländische oder gleichwertige ausländische Hochschulbildung)
  • hervorragende Leistungen in der Forschung, internationale Reputation und exzellente Publikationstätigkeit, sowie Einbettung in die internationale Scientific Community; erwünscht ist eine facheinschlägige Habilitation (venia docendi) oder eine international anerkannte gleichwertige Qualifikation
  • Erfahrung in Konzeption, Einwerbung und Leitung größerer Forschungsprojekte, sowie Bereitschaft und Fähigkeit zur Führung von Forschungsgruppen
  • Erfahrung in der universitären Lehre und die Fähigkeit und Bereitschaft in allen curricularen Stufen (Bachelor, Master, Doktorat) zu lehren, Abschlussarbeiten zu betreuen und den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern

Die Universität Wien erwartet, dass die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber innerhalb von 3 Jahren Deutschkenntnisse erwirbt, die für die Lehre in Bachelorstudien und die Mitarbeit in universitären Gremien ausreichen.
Die Universität Wien bietet:

  • einen attraktiven und sich dynamisch entwickelnden Forschungsstandort in einer Stadt mit hoher Lebensqualität, in einem Land mit einem gut ausgebauten Instrumentarium der Forschungsförderung
  • ein attraktives/adäquates, verhandelbares und erfolgsabhängiges Gehalt; Pensionskasse
  • ein "start-up"-Paket zum Aufbau von Forschungsprojekten
  • Unterstützung bei der Verlagerung des Lebensmittelpunktes nach Wien

Interessentinnen und Interessenten senden bitte eine Bewerbung mit zumindest folgenden Inhalten:

  • Wissenschaftlicher Lebenslauf
  • Verzeichnis der Publikationen inkl.
  1. Kenntlichmachung der fünf, im Sinne der ausgeschriebenen Professur, wichtigsten Veröffentlichungen mit Kommentierung im Bewerbungsschreiben
  2. Angabe eines Internetlinks zum Download (PDF-Versionen) dieser fünf Veröffentlichungenoder Beigabe eines Datenträgers mit diesen PDF-Dateien
  • Verzeichnis der Vortragstätigkeit sowie detaillierte Angaben über eingeladene Hauptvorträge bei internationalen Tagungen
  • Kurze Beschreibung der derzeitigen Forschungsinteressen und der Forschungspläne für die nähere Zukunft
  • Angaben über eingeworbene Drittmittelprojekte
  • Belege zur Lehrqualifikation:
  1. Kurze Beschreibung der bisherigen Schwerpunkte in der akademischen Lehre (inkl.angewandte Lehrkonzepte und bevorzugte Lehrmethoden) und Angaben zu betreuten Dissertationen inkl. Beschreibung des Betreuungskonzepts;
  2. Weitere Informationen mit denen die KandidatInnen ihre/seine Lehrqualifikation belegen will.

Universitätsprofessorinnen und Universitätsprofessoren werden nach Kollektivvertrag für die ArbeitnehmerInnen der Universitäten in die Verwendungsgruppe A1 eingestuft. Die individuelle Gehaltsverhandlung erfolgt unter Berücksichtigung des bisherigen Karriereverlaufs und der im Fall
einer Berufung aus dem Ausland möglicherweise unterschiedlichen steuerlichen Behandlung.

Bewerbungen sind bis spätestens 31. Mai 2015 in deutscher oder englischer Sprache unter Angabe der Kennzahl 106-2015 in elektronischer Fassung (bevorzugt als PDF) an den Dekan der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien, Matthias Meyer, Universitätsring 1, 1010 Wien (dekanat-pkw@univie.ac.at), zu senden.

PraktikantIn (m/w)

PraktikantIn (m/w) im Bereich Eventmarketing
(Schwerpunkt Eventmarketing in Österreich)
border concepts GmbH – Agentur für Hochschulmarketing Die border concepts GmbH ist die führende Agentur für Hochschulmarketing Deutschlands. Zu ihren Kunden zählen nationale und internationale Hochschulen aus über 30 Ländern, die sie in ihrer Öffentlichkeitsarbeit unterstützt bzw. für die sie das Studierendenmarketing betreibt.

Das Aufgabenfeld umfasst dabei die Bereiche Strategieberatung im Studierendenmarketing, Durchführung von Seminaren & Schulungen, Umsetzung von Kampagnen im Studierendenmarketing, Organisation von Bildungsmessen, Betreiben von Studieninformationsdiensten (aufbauend auf die Portale www.master-and-more.de, www.master-and-more.at, www.mba-lounge.de, www.bachelor-and-more.de, www.studienscout-nl.de und weitere), Online-Marketing, Marketing Service Dienstleistungen und CRM Lösungen für Hochschulen.


Stellenbeschreibung
Sie sind ein Organisationstalent, haben Freude an Events wie z.B. Messen und sind eine kommunikative Persönlichkeit? Sie stellen sich gerne anspruchsvollen Aufgaben und verfügen über den Ehrgeiz, einmal Angefangenes auch zielstrebig abzuschließen?
Als Praktikant (m/w) im Bereich Eventmarketing der border concepts GmbH werden Sie in ein Team von engagierten und kreativen MitarbeiterInnen eingebunden. Sie lernen die operativen und strategischen Bereiche des border concepts Besuchermarketings für den Bereich Messen kennen und werden, Ihren Fähigkeiten entsprechend, bei verschiedenen Marketingprojekten eingesetzt. Hierbei berücksichtigen Sie stets die hohen Standards und Anforderungen, die wir an die Durchführung von Projekten stellen.
Neben der Mitarbeit im Tagesgeschäft werden Sie schwerpunktmäßig an einem umfangreichen Messeprojekt mitarbeiten und für die Planung, Durchführung und Evaluation der Promotion unserer Studienwahlmessen in Deutschland und Österreich eingesetzt.

Aufgaben
Folgende Aufgabenbereiche werden Sie in Ihrem Praktikum kennenlernen:
 Mitarbeit an Marketing-/Promotion-Aktivitäten im Vorfeld von Messen in Deutschland und Österreich
 Mitarbeit in der Vorbereitung, Durchführung und Erfolgskontrolle von Studienwahlevents (Messen) in Deutschland und Österreich
 Koordination und Organisation von studentischen PromoterInnen in Deutschland und Österreich
 Mitarbeit im Tagesgeschäft der border concepts GmbH
 Interne sowie externe Kommunikation und Zusammenarbeit mit den verschiedenen Abteilungen, Lieferanten und Dienstleistern
 Mitarbeit im Messe-Online-Marketing
 Desk Research: Marketingkanäle
 Marketing-Evaluation

Anforderungen
 Mindestens vier absolvierte Semester, vorzugsweise in den Bereichen Wirtschafts-, Sozial-, Kommunikations- oder Geisteswissenschaften
 Praktikum ist als Pflichtpraktikum im Studium eingebunden
 Kenntnisse der österreichischen Sprachdialekte/ des österreichischen Hochschulmarktes
 Fortgeschrittene Sprachkenntnisse in Englisch
 Promotionerfahrung von Vorteil
 Gute Kenntnisse der MS-Office Anwendungen
 Eigenverantwortliche und gründliche Arbeitsweise
 Organisations- und Koordinationstalent
 Eigeninitiative und Stressresistenz
 Teamgeist, Engagement und ein gut ausgeprägtes Kommunikationsvermögen
 Offenheit für Feedback und Bereitschaft zu Lernen
 Offene und gewinnende Persönlichkeit
 Führerschein Klasse B und hohe Reisebereitschaft
Ort border concepts GmbH Bahnhofstraße 40 48599 Gronau (Westfalen)

Zeitraum
September 2015 bis einschließlich Dezember 2015

Umfang: 40 Stunden/Woche
Monatliche Vergütung 900 €

Weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren und zum Tätigkeitsfeld der border concepts GmbH finden Sie unter www.bo-co.eu.
Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe eines möglichen Eintrittstermins an Frau Sara Pohl (careers@borderconcepts.biz).
Wir freuen uns auf Ihre Unterlagen!
Für Fragen im Vorfeld stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.

einen wiss. Assistenten / eine wiss. Assistentin Kulturanthropologie (50%)

Das Seminar für Kulturwissenschaft und Europäische Ethnologie der Universität
Basel sucht per 1. August 2015 einen wiss. Assistenten / eine wiss. Assistentin Kulturanthropologie (50%)

Ihr Profil:
- Studium der Kulturanthropologie/Europäischen Ethnologie/Volkskunde
- Ausgezeichneter Studienabschluss (MA oder Diss.)
- Ausgewiesene Kenntnisse in empirischen Methoden
- Didaktische Kompetenz, Freude an der Lehre
- Konzeptionelles Denken, Selbständigkeit, Flexibilität
- Team- und projektorientiertes Arbeiten
- Organisations- und Kommunikationstalent
- Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen

Ihre Aufgaben:
- Mitarbeit in Lehre (v. a. Grundstufe, BA-Programm) und Forschung
- Realisation eines eigenen Forschungsprojektes
- Mitarbeit bei Seminaradministration und Betreuung der Studierenden

Ihre Perspektiven:
- Wissenschaftliche Arbeit in einem kleinen, motivierten Team
- Arbeitsschwerpunkte des Seminars: Kulturtheorien und -politik, Migration und
Transkulturalität, visuelle und materielle Kultur, Urbanitäten im Wandel, Historische Kulturanthropologie (Erinnerung, Geschichtskultur und Kulturerbe)
- Die Stelle ist mit einer gleichzeitigen Promotion oder Habilitation verbunden
Die Stelle ist zeitlich befristet.

Ihr Gehalt:
Stufe Doktorat, 50%, CHF 47'040.00 1. Jahr; Lehrverpflichtung: 2h/50%
Stufe Postdoc, 50%, CHF 50'499.90 1. Jahr; Lehrverpflichtung: 2h/50%

Senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (falls vorhanden: Skizze
Forschungsprojekt) elektronisch in einem einzigen PDF-Dokument bis zum 10. April 2015 an kulturwissenschaft@unibas.ch. Für Fragen steht Ihnen Prof. Dr. Walter Leimgruber zur Verfügung (walter.leimgruber@unibas.ch

wissenschaftlichen Museumsassistentin/-en (in Fortbildung)

Bei den Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz ist am Museum Europäischer Kulturen zum 1. Juni 2015 die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Museumsassistentin/-en (in Fortbildung) Kennziffer: SMB-GD-6-2015

zu besetzen. Die Fortbildungsdauer ist auf zwei Jahre befristet, eine Verlängerung ist nicht möglich. Es wird eine Vergütung in Höhe der Anwärterbezüge für den höheren Dienst gezahlt.

Im Rahmen der allgemeinen wissenschaftlichen Museumsausbildung soll der/die Bewerber/in aktiv in die Arbeit des Museums Europäischer Kulturen einbezogen werden. Darüber hinaus wird eine Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen der Staatlichen Museen zu Berlin sowie im Forschungsverbund der Einrichtungen der Stiftung Preußischer Kulturbesitz Bestandteil der Ausbildung sein. Es besteht die Möglichkeit, zentrale Bereiche des Museumsmanagements bei den Staatlichen Museen zu Berlin kennen zu lernen.

Voraussetzung für die Bewerbung ist ein abgeschlossenes Studium (vorzugsweise Promotion) in den Fächern Volkskunde/Europäische Ethnologie oder Völkerkunde/Ethnologie mit dem Schwerpunkt Europa. Weitere Voraussetzungen sind sehr gute Englischkenntnisse; Kenntnisse weiterer europäischer Sprachen sind erwünscht. Erste Erfahrungen im Museumsbereich, z.B. durch Praktika, sind von Vorteil. Der Umgang mit modernen Kommunikationsmitteln und sozialen Medien wird vorausgesetzt.

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz gewährleistet die Gleichstellung von Männern und Frauen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz. Die Bewerbung von Frauen ist erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.

Die Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen, ggf. mit einer Zusammenfassung der Dissertation auf ca. 1,5 Seiten, sind unter Angabe der Kennziffer SMB-GD-6-2015 bis zum 27. März 2015 zu richten an den

Generaldirektor der Staatlichen Museen zu Berlin, - GD I 22 -, Stauffenbergstr. 41, 10785 Berlin.

Nähere Auskünfte können Sie bei Frau Steiger-Büchel unter der Rufnummer 030 / 266 42 2007 erhalten.“

Offene Stellen
der Universität Wien


Institut für Europäische Ethnologie
Universität Wien

Hanuschgasse 3
A-1010 Wien
T: +43-1-4277-418 01
F: +43-1-4277-9418
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0