Infos für Erasmusaufenthalte

 

Erasmus+: Auslandsaufenthalte & Stipendien

Ein Studium im Ausland ist ein wichtiger Teil der wissenschaftlichen Ausbildung an der Universität. Das Studium an einem anderen Ort bedeutet neben der Erfahrung und dem Einblick in eine andere Kultur und Gesellschaft  eine Erweiterung des wissenschaftlichen Horizonts, die allein durch Lektüre nicht erreicht werden kann. Dazu gehört auch Sprachkompetenz, wobei Englisch unerlässlich ist.

Neben dem Abschlussdiplom ist ein Auslandssemester oder ein Auslandsjahr beim Start ins Berufsleben ein Pluspunkt bei jeder Bewerbung, sei es im Bereich der Wissenschaft, Bildung, Kultur­vermittlung, im Museum oder bei Medien.

Das Institut für Europäische Ethnologie fördert Studien-, Forschungs- und Lehraufenthalte im Ausland und beteiligt sich aus diesem Grund an mehreren Austauschprogrammen. Wir begrüßen die Teilnahme am Studierenden-Austausch, sei es diejenigen der sogenannten "Outgoings" vom Institut aus, sei es diejenige der sogenannten "Incomings", die das Wiener Institut für ein Auslandssemester oder Auslandsjahr gewählt haben.

Grundlage dieser Möglichkeiten ist das von der EU initiierte und finanzierte ERASMUS-Austauschprogramm. Es fördert die Mobilität von Studierenden und Lehrenden mit dem Ziel, eine europäische Dimension von wissenschaftlicher Ausbildung und Lehre zu verwirklichen. Das Programm bietet finanzielle Unterstützung des Austauschs und garantiert freien Zugang zu den ausländischen Instituten sowie die volle Anrechenbarkeit der dort bzw. in Wien abge­legten Prüfungen an der jeweiligen Heimatuniversität mit dem ECTS-System.

Das Institut für Europäische Ethnologie hat im Rahmen dieses Austauschprogramms mehrere Partnerinstitute ausgewählt und mit ihnen Abkommen geschlossen, die Voraussetzung für einen Austausch sind. Diese Abkommen sind jeweils reziprok organisiert und ermöglichen somit  den Austausch von und nach Wien.

Dies gilt auch für Lehrende der Institute, sodass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Wien seit einigen Jahren Gastlehraufträge im Ausland wahrnehmen und umgekehrt Lehrende von ausländischen Partnerinstituten in Wien lehren.

Vor allem aber fördert ERASMUS+ die studentische Mobilität. Für das Studienjahr 2018/2019 bestehen Vereinbarungen mit folgenden Instituten, an denen ein- oder zweisemestrige Aufenthalte für Studierende möglich sind:

  • Dänemark (Universität Kopenhagen)
  • Deutschland (Universität Augsburg, Humboldt Universität zu Berlin, Georg-August-Universität Göttingen, Universität Hamburg, HafenCity Universität Hamburg, Christian Albrechts-Universität Kiel, Goethe Universität Frankfurt/Main, Ludwig-Maximilians-Universität München, Eberhard Karls Universität Tübingen)
  • Großbritannien (University of Southampton)
  • Polen (Adam Mickiewicz Universität Poznań, Universität Warschau, Universität Breslau)
  • Rumänien (Babes-Bolvai University Cluj-Napoca)
  • Schweden (Universität Lund)
  • Slowenien (Universität Ljubljana)
  • Ungarn (ELTE Budapest)
  • Schweiz (Universität Basel, Universität Zürich): ACHTUNG! Da die EU die Verhandlungen mit der Schweiz über ERASMUS+ ausgesetzt hat, gilt hier eine Übergangsregelung. Nähere Informationen erhalten Sie auf auf dieser Seite des Büros für Internationale Beziehungen.

Eine Übersicht über die im jeweiligen Semester zur Verfügung stehenden Plätze finden Sie auf der Seite erasmus.univie.ac.at unter "Plätze".

Genauere Informationen  zu Schwerpunkten, Studienangebot etc. finden Sie auf den Seiten der jeweiligen Institute.

Den Wiener Studierenden, die als Outgoings an eine ausländische Universität gehen, bietet ERASMUS+ folgende Möglichkeiten und Unterstützungen:

  • Internationalisierung der eigenen Perspektive, Kennenlernen eines anderen Institutes und der dortigen Forschung  und Lehre, Knüpfen persönlicher Kontakte
  • volle Teilnahme und Integration in den jeweiligen Studienbetrieb
  • Anrechenbarkeit der im Ausland abgelegten Prüfungen
  • Hilfestellung bei der Wohnungssuche (Studentenwohnheime)

 

Voraussetzungen zur Bewerbung  für ein Auslandsstudium:

  • guter Studienerfolg
  • Absolvierung des ersten Studienjahres
  • Mindeststudienleistung: 15 ECTS
  • gute Fremdsprachenkenntnisse, verpflichtende Sprachnachweis,
    s. "Infoblatt Sprachnachweis"
  • Präzisierung der Ziele des Auslandsaufenthalts
  • Berichterstattung am Wiener Institut nach der Rückkehr

Erfahrungsberichte können hier abgerufen werden.

 

Bewerbungsfristen:

für das Sommersemester 2018: 


Wichtig: Für die Plätze in Basel, Zürich, Kopenhagen und Lund gelten eventuell andere Fristen; bitte melden Sie sich bei Interesse mindestens ein Jahr im Voraus bei der Koordinatorin!

Neben dem ERASMUS-Programm gibt es weitere Aktionen zur Förderung der studentischen Mobilität. Diese unterstützen Studienaufenthalte in vielen Ländern der Welt (insbesondere Frankreich, Großbritannien, Italien, Osteuropa, USA), kürzere Aufenthalte für das wissenschaftliche Arbeiten im Ausland (beispielsweise für Diplomarbeit oder Dissertation), Teilnahme an Sprachkursen und anderen Weiterbildungen, Post-Graduate-Stipendien sowie Partnerschaftsabkommen der Universität Wien (weitere Informationen erhalten Sie hier).

Besonders interessant für Studierende der Europäischen Ethnologie ist zudem die Möglichkeit, über ERASMUS+ ein Praktikum im  Ausland  (z.B. Forschungseinrichtung, Museum, Archiv) zu machen. Dies ist auch dann möglich, wenn Sie bereits einmal mit ERASMUS  für ein Studium im Ausland waren (weitere Informationen erhalten Sie hier).

Bitte melden Sie sich bei Interesse an einem Praktikum über ERASMUS frühzeitig bei der Koordinatorin im Institut: cornelia.dlabaja@univie.ac.at

Über die verschiedenen Arten von Auslandsstipendien informiert das Büro für internationale Beziehungen der Universität Wien (Hauptgebäude der Universität). An unserem Institut ist z.Zt. Prof. Bernhard Fuchs Koordinator der Auslandsagenden und für Fragen am besten nach Vereinbarung in der Sprechstunde oder per Email erreichbar (cornelia.dlabaja@univie.ac.at)

 

Inlandsstipendien

Die Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät der Universität Wien vergibt regelmäßig jährlich ein oder zwei LEISTUNGSSTIPENDIEN für hervorragende Studienleistungen.

Voraussetzungen für die Bewerbung sind unter anderem:

  • österreichische Staatsbürgerschaft oder österreichisches Reifezeugnis
  • Beginn des Studiums vor dem vollendeten 40. Lebensjahr
  • maximal einmaliger Studienwechsel
  • Nachweis hervorragender Studienleistungen.

Weitere Informationen zu Voraussetzungen und Modus der Bewerbung für diese Leistungsstipendien sowie für andere Stipendien (beispielsweise für den Abschluss wissenschaftlicher Arbeiten) finden sich in der Stipendiendatenbank des ÖAD.

Außerdem finden sich hierzu Hinweise auf den Informationstafeln im Entrée des 4. OG; und schließlich weisen wir hin auf die laufend aktualisierten Angaben über Einreichungsfristen für Stipendien auf der Startseite der Homepage der Universität.